Ewgenija Swolskaja

Die Künstlerin Ewgenija Swolskaja, so ihr bürgerlicher Name, wurde 1955 in der Ukraine geboren. Nach ihrer Schulzeit studiert die Künstlerin von 1970 bis 1974 Ballett und Musik an der Musikakademie in Simferopol, in der Ukraine. Aber auch im Bereich der Bildenden Kunst entdeckt Ewgenija Swolskaja ihre Interessen. Sie widmet sich mit großem Enthusiasmus der Malerei. Gerade ihr musikalisches Einfühlungsvermögen und ihre Poesie kommen ihrem malerischen Werk zu Gute. Sie geben ihren Bildern eine unverwechselbare, harmonische Stimmung im Einklang mit der Natur. Ein Einklang der Natur der Sinne. Um sich auch auf dem Gebiet der Malerei weiterzubilden, besucht Ewgenija Swolskaja das Kunstinstitut in Harkow und schließt dieses 1980 mit Erfolg ab. Und dass die Künstlerin Erfolg hat, beweisen die zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland. Ihre erste, 1978, noch während ihres Musikstudiums, findet so großen Zuspruch, daß viele weitere in der Ukraine, wie zum Beispiel Jalta und Kiew folgen, sowie in Moskau und St. Petersburg.

1992 stellt sie ihre Werke erstmals in England aus. Diese Ausstellung und weitere machen Ewgenija Swolskaja international bekannt. Sonnendurchflutete, Üppig blühende Landschaften, einsame Wälder, in allen Farben leuchtende Wiesen und korngelbe Felder, sowie traumhafte Blumenarrangements sind das zentrale Thema in Ewgenija Swolskajas Werken. Die Natur dient ihr als Atelier, denn die Stimmung des Augenblicks läßt sich am besten im Freien einfangen. Die Landschaft mit all ihrer Flora ist für sie der Lichtträger, ein Fest für das Auge. Sie möchte das Licht ganz im Sinne der impressionistischen Malerei einfangen, um es auf die Leinwand zu bannen.

Dazu wählt die Künstlerin die sechs typisch impressionistischen Farben, verschieden Grüntöne, Blau, Violett, Weiß und vor allem Sonnengelb, die sie als Vielzahl flimmernder Farbtupfer aufträgt. Besonders die hellen Pastelltöne tauchen ihre Landschaftsausschnitte in ein gleißendes Licht und leuchten die Komposition gekonnt aus. Licht und Schatten geben sich ein wechselvolles Spiel. Ob ein rotglühendes Mohnblumenfeld, eine Pflanzen zierende Terrasse, eine fast schlicht wirkende Pappelallee oder südliche Landschaften im mediterranem Flair, mit Zypressen, Agaven oder duftendem Lavendelfeld, überall ist die Künstlerin auf der Suche nach einem ganz besonderem Lichteinfall. Besonders in ihren Stilleben in denen leuchtende Grundfarben dominieren, ist es das Ziel der Künstlerin, die Natur voller Wärme in ihre atmosphärischen Schönheit darzustellen.

In ihren abstakteren Arbeiten, die sie unter dem Pseudonym Anna Mas (in Anlehnung an ihren Mädchennamen) malt, charakterisieren ebenfalls die Lichteffekte das malerische Geschehen. Dabei spielt sie nicht nur mit der Form, auch die Farbe wird variiert. Ewgenija Swolskaja hat ein ausgesprochenes Gefühl für die Farben und ihre Wirkung, mit denen sie die Stimmung und das eigene unmittelbare Empfinden wiedergibt. In einer Komposition zeigt sie etwa einen herrlich bunt eingefärbten Herbstwald, sich widerspiegelnd in einem ruhigen See. In diesem Werk arbeitet die Künstlerin kontrastreicher. Sie bevorzugt den blau- orangenen Komplementärkontrast, welcher besonders das Leuchten des Herbstlaubes betont. Auch der Malduktus ist flächenhafter. Erst aus dem Wechselspiel der Farbflächen ergibt sich für den Betrachter das eigentliche Motiv. Ewgenija Swolskaja gehört zu den Künstlern, welche die Grundlagen der Malerei virtuos beherrschen. In all ihren heiteren Bildern wird stets ihre große Liebe zur Natur offenbart. Sie möchte den Betrachter teilhaben lassen an der Schönheit dieser augenblicklichen Momente, welche die Natur uns gibt.

Ihre Vielfältigkeit und ihr herausragendes Talent kommt in den Arbeiten unter ihrem Pseudonym Margaux Laboutin so richtig zum Vorschein. Diese lichtdurchfluteten, sommerlich strahlenden Bilder malte sie in Anlehnung an den berühmten französischen Maler Georges Blouin, dessen Leichtigkeit und einzigartigen Stil Ewgenija Swolskaja sagenhaft einfängt und auf Leinwand umsetzt. Ebenso ihre Aktmalerei, die sie unter diesem Pseudonym erschafft haben eine Leichtigkeit und eine sehr starke Ausdruckskraft, die erotisch, aber nie aufdringlich wirkt. Ihre Liebe zur schönen Kunst „vererbte" sie sogar auf ihren Sohn Stanislav Swolski, welcher bereits selbst ein bekannter und international renommierter Künstler geworden ist.

Filter